Kieferumstellungsoperationen

Unter Dysgnathien versteht man eine Zusammenfassung von Fehlentwicklungen der Zähne, der Kiefer und/oder des Kausystems.

Häufig sind der Oberkiefer und der Unterkiefer ungleich entwickelt, was zu einer Kieferfehlstellung führt. Diese Fehlstellung kann als Folge ästhetische und auch funktionelle Beeinträchtigungen verursachen, wie z. B. eine behinderte Nasenatmung, Kaustörungen oder Kiefergelenkprobleme. Viele Patienten leiden zusätzlich auch unter Kopf- und Rückenschmerzen. Die Planung und Behandlung des Patienten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Kieferorthopäden.

Jede Dysgnathie kann ohne äußere Hautschnitte und mit minimalinvasiven Operationsmethoden korrigiert werden. So lassen sich funktionelle Probleme beheben und gleichzeitig das ästhetische Erscheinungsbild harmonisieren. Welche Möglichkeiten die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie heute eröffnet, erklären wir Ihnen gerne in einem Beratungsgespräch.